Erweiterung und Sanierung des Hochwasserrückhaltebeckens Seebach in Teningen-Köndringen

Auftraggeber:
Gemeinde Teningen

Projektzeitraum:

2010 - 2012

Projektbeschreibung

Sanierung des Erddamms und Neubau eines Regulier- und Durchlassbauwerks im sanierten Damm. Dadurch Erweiterung des vorhandenen Hochwasserrückhaltebeckens von einem Schutzgrad für ein Hochwasser mit 20-jähriger Wiederkehrzeit auf einen Schutzgrad entsprechend einem 100-jährigen Hochwasser. Erweiterung des Rückhaltevolumens des Beckens von 55.000 m³ auf 104.900 m³. Bau eines neuen Durch- und Auslassbauwerks mit integrierter Hochwasserentlastungsanlage mit Untergewichtsstauklappe. Herstellung der Durchgängigkeit des Seebachs durch offene Gestaltung mit naturnaher Sohlgestaltung auch im Bereich der Entlastung.
Dammerhöhung um 22 cm und Bau einer Dammvorschüttung zur Erhöhung der Standsicherheit. Rückbau des alten Durchlassbauwerks und der Hochwasserentlastungsanlage.
Projektbearbeitung mit Beteiligung von Unger Ingenieure Darmstadt/Freiburg GmbH.

Unsere Leistungen

  • Machbarkeitsstudie zur Ermittlung des erforderlichen Rückhaltevolumens für unterschiedliche Schutzgrade mit und ohne Klimafaktor. Studie zu Auswirkungen von Hochwasserereignissen auf die Ortslage von Köndringen bei Verzicht auf eine Beckenerweiterung.
  • Bestandsvermessung des Dammes und topografische Geländeaufnahme des Beckens. Erstellen eines Digitalen Geländemodells (DGM)
  • Geotechnische Baugrunderkundung zur Feststellung des Dammaufbaus und Standsicherheitsberechnungen zur Optimierung der notwendigen Umbaumaßnahmen
  • Vor-, Entwurfs-, und Genehmigungsplanung der Ingenieurbauwerke und Anlagen.
  • Baugrundgutachten im Zuge der Ausführungsplanung und geotechnische Baubegleitung
  • Tragwerksplanung für das Durchlassbauwerk